Schwarze Hausgruppe
Weipertshausen, 2007

Zu den Plänen

Schwarze Hausgruppe, Weipertshausen, 2007

Der Bebauungsplan sah hier ein unproportioniertes Doppelhaus vor. Die Gemeinde konnte zum Glück überzeugt werden, dass inmitten alter Bauernhäuser zwei eigenständige Baukörper der dörflichen Struktur wesentlich besser entsprechen. Die schlanken, schwarzen Häuser fügen sich durch leichte Verdrehung und verbindende Schuppenbauten gut in den Kontext und schirmen die Gärten gegen die Umgehungsstraße ab. Das EG ist als Großraum mit angehängtem Arbeits/Gästezimmer konzipiert. Der Luftraum mit Galerie und Schreibplatz weitet das Haus zu ungeahnter Größe, trennt zudem Kinder- und Elternbereich. Die schwarz lasierte, sägerauhe Holzschalung fasst die Hauptbaukörper zu einer kraftvollen Kubatur zusammen, der Innenraum aus naturbelassenen Holzflächen leuchtet warm heraus.

Nach Oben