Lokomotive
Diessen, 2003

Zu den Plänen

Lokomotive, Dießen, 2003

Mit Rücksicht auf den Bestand entwickelt sich ein 6m schmaler, jedoch 18m langer Baukörper, der nur zur Hälfte seeseitig zweigeschossig ist. Das elegant flachgeschwungene Tonnendach verbindet opulentes Raumangebot mit niedriger Traufhöhe, erreicht so ein bescheidenes, äusseres Volumen. Die Dachbegrünung gewährleistet auch im Sommer ein angenehmes Raumklima und lässt das Haus von oben mit dem Grün der Gärten verschmelzen. Innen überraschen die großen, 3,2m hohen Lofts unter dem Tonnendach, nur durch Möbelelemente gegliedert. Zusammen mit den 3 kleineren, nur 2,3m hohen Individualräumen im EG entwickelt sich eine angenehme räumliche Spannung. Alle Räume sind konsequent durch Schiebetüren getrennt und assoziieren japanische Häuser. Durch Reduktion auf das Wesentliche, dem klaren Grundriss und einfachste Details entstand ein Haus grosser Schlichtheit und Wärme.

Nach Oben