Doppelvillen am Pilsensee
Hechendorf, 1990

Doppelvillen am Pilsensee, Hechendorf, 1990

Auf einem großen, herrlichen Seegrundstück mit altem Baumbestand wurde ein Gemeinschaftskonzept mit 2 Doppelhäusern geplant. Dabei wurde vor allem auf eine Zonierung in private und gemeinschaftlich genutzte Zonen (Wintergarten, Spielbereich, Sauna, Boots- und Gästehaus) Wert gelegt. Pro Gebäude sind vier Wohneinheiten - zwei 165 m2-Haushälften und zwei 65 m2- Einheiten im UG - über den gemeinschaftlichen Windfang und Wintergarten miteinander verbunden. Dieser trennt zugleich die Terrassen, ermöglicht so Privatheit, aber auch die Belichtung des UG. Er trägt auch zum solaren Energiegewinn bei. Die Holzständerbauten werden durch Gasbrennwert-Thermen und eingeputzte Kapillarrohre als Wandheizung zusätzlich beheizt.

Nach Oben